Richtfest Schwedler Gärten

"Die Rohbauten für 392 neue Mietwohnungen an der Ferdinand-Happ-Straße sind fertig. Die ersten Mieter sollen schon im Sommer in eines der 14 Häuser einziehen können, die Investor Max Baum unter dem Namen „Schwedler Gärten“ bauen ließ. Gestern feierten Baum, die Architekten und die Bauarbeiter das Richtfest. Drei Architekturbüros waren an der Planung beteiligt: aus Frankfurt Karl Dudler und Stefan Forster, aus Berlin das Büro Ortner & Ortner Baukunst. Gemeinsam haben sie die Gebäude mit viel Backstein, grünen Innenhöfen und 30 000 Quadratmeter Wohnfläche entworfen. Auf dem Areal zwischen dem Ostbahnhof und dem Ostpark entstehen außerdem eine Tiefgarage mit 416 Stellplätzen und eine Kindertagesstätte, in der etwa 60 Kinder auf 800 Quadratmetern betreut werden sollen. Ursprünglich sollten nur Büros auf dem Gelände entstehen, Baum entschied sich jedoch für eine gemischte Nutzung. Von den neuen Mietwohnungen werden 30 Prozent von der Stadt gefördert. Etwa 110 Millionen Euro hat Baum indenNeubau investiert.Vermietetwerden die Wohnungen von der Aberdeen Asset Management Deutschland AG, die das Projekt von Baum noch vor Baubeginn erworben hat. Wie Architekt Karl Dudler auf dem Richtfest sagte, sind die „Schwedler Gärten“ ein gutes Beispiel für gelungene Nachverdichtung in einem industriell geprägten Stadtteil. Die Nähe zur S-Bahn und zum Main mache die Gegend attraktiv. Auch die Nähe zur Europäischen Zentralbank dürfte nach Ansicht Dudlers viele in das Quartier locken."

Text Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Seite 36 vom Donnerstag, den 20. April 2017

Zurück